Drucken

 Von „Neuen Alten“ und „Ehrenwerten Häusern“

Bemoosten-Sitzung brachte den Saal zum Kochen

Eines schonmal vorneweg: 2 Besonderheiten gab´s in diesem Bemoosten-Sitzungs-Jahr. Zum einen war es – wenig überraschend - die letzte Sitzung in der altehrwürdige Stadthalle, was natürlich auch etwas Wehmut mit sich brachte. Zum anderen sah man in diesem Jahr - und das war dann schon überraschender – das ein oder andere „neue alte“ Gesicht, da mancher einen Schlussstrich unter die selbstgewählte Bemoosten-Auszeit zog und wieder die Bühne betrat. Und so erlebten die zahlreich erschienenen Gäste traditionell am letzten Wochenende vor Karneval eine eindrucks- und stimmungsvolle Vorstellung von echter Vallerer Faasenacht! Die Kombination der 2 genannten Besonderheiten erlebten die Zuschauer bereits vor dem Einmarsch. Die „neuen Alten“ Klaus Wächter und Bert Pretz unternahmen erste Versuche der Stadthallen-Sprengung, was Ihnen – sehr zur Erleichterung der Anwesenden und im Interesse des weiteren Verlaufs der Sitzung - zum Glück nicht gelang. So war dann die „Bühne frei“ für den Einzug der Bemoosten. Eva Schaaf als Vallerer Hoppeditz wußte direkt kurz und knapp ein paar karnevalistische Worte vorzutragen. Zuvor hatte Horst Wächter als Moderator des Abends die Gäste begrüßt und einen herzlichen Gruß an den an sich für die Moderation vorgesehenen Norbert Schaaf geschickt, der leider krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallen war. Er versprach den Gästen ein abwechslungsreiches, spritziges und buntes Programm, und die Aktiven standen bereit, um voller Erwartung und Vorfreude diese Vorgabe zu erfüllen. So war es nun dem Hoppeditz überlassen, als einen ersten Sitzungs-Höhepunkt das diesjährige Vallendarer Kinderprinzenpaar zu begrüßen. Seine Tollität Prinz Etienne I. und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Luana I. - mit Funkenmariechen Julie Faure und Gina Gilles sowie dem Musketier John Best an der Seite - gaben sich die Ehre und stellten sich eindrucksvoll vor. Die Bemoosten zeigten sich sehr stolz, solch junge Kräfte in ihren eigenen Reihen zu haben! Kaum hatten die Tollitäten im Saal Platz genommen, legte die mittlere Garde der Bemoosten einen gelungenen Gardetanz auf´s Parkett. Bestens aufgestellt von Claudia Lienemann und Alina Schmidt zeigten Lorena Schmidt, Sophie Kleeschulte, Jasmin Gerberich, Gina Gilles, Verena Johannes, Marie Lohner, Alina Schmidt und Janina Kutschera was für ein karnevalistisches Temperament in ihren jungen Beinen steckt. Ein Protokoll der besonderen Art hatte „Indianer“ Horst Wächter im Anschluß im Gepäck. Häuptling „Zartes Reh“ wusste genau aufzulisten, wie viele Monde er in letzter Zeit verkehrsbedingt letztendlich brauchte, um zur Vallerer Stadthalle zu kommen und schlussendlich einen Parkplatz zu finden. Ein weiterer Garant für eine komische und zudem harmonische Einlage war das a-cappella-Quartett „Die Komischen Harmoniker“. Tenor Martin Ginap, Bass Michael Wächter sowie „Luft-Drummer“ Joachim Kahn und „Checker“ Benedikt Ohlig rissen die Besucher von den Stühlen. Die Rückkehr dieser „neuen Alten“ fand ebenso großen Anklang wie die von Bernd Opitz. Horst Wächter brauchte nur 2 Worte zu nennen, um den Saal in Begeisterung zu versetzen: als “Marleeeeene Jaschke“ wusste Opitz die Lachmuskeln zu strapazieren. Vor der Kulisse des von Dieter Germayer und Norbert Schaaf erstellten Bühnenbildes zeigte die große Garde der Bemoosten daraufhin, was sie zu bieten hat. Die Trainerinnen Vera Haushahn, Anke Baldus und Julia Haushahn hatten mit Lisa Münch, Kim Münch, Justine Baldus, Julie Faure, Julia Haushahn, Julia Klöckner, Lena Klein, Anna Clara Rump, Luisa Wichterich, Leonie Halter, Lisa Haushahn und Eva Schaaf eine tolle Truppe zusammengestellt. Den einzigen Vortrag des Abends in Reim und Vers präsentierte der jüngste bemooste Redner. Karnevalistische Gene im Blut und einen „Jäger“-Vortrag im Gepäck: Dominik Pretz erntete für seine geschliffene Rede großen Beifall. Nicht weniger Karneval im Blut und dazu noch ein klangvolles Akkordeon vor dem Bauch brachte anschließend Guido Klöckner mit auf die Bühne. „Mein Herz schlieht für Vallendar“: Das musikalische Urgestein der Bemoosten nahm die Besucher mit auf eine emotionale Reise durch unsere Heimatstadt. Und dass die Anwesenden überhaupt etwas hören und sehen konnten hatte einen Grund: Techniker Lutz Haushahn sowie seine Kollegen Bernd Wagner und Dominik Bertrams sorgten für gute Sicht und ebensolchen Ton. Bevor nun „Dinner for Four“ (Manfred Baldus, Dieter Germayer, Volker Hartenfels, Alfred Urwer und Jogi Vohs) für einen humorvollen Abschluß der ersten Hälfte sorgte, hatten die Bauarbeiter Klaus Wächter und Bert Pretz noch etwas zu mitzuteilen. Ihre ‚Fundsachen in der alten Stadthall´‘ sorgten für Heiterkeit und Applaus bei den Zuschauern. Aktuelle Stimmungs-Lieder der Band „Die Roten Hosen“ (Christoph Brabender, Jan Berens, David Ginap, Jonas Ginap, Matthias Ohlig und André Schuhmacher) in Top-Form führten die Zuschauer in eine temperamentvolle 2. Hälfte. Horst Wächter dankte der Truppe, die nicht nur für einen tollen Programmpunkt sorgte, sondern zudem eindrucksvoll als Sitzungsmusik fungierte. Vallendarer und weltweite Neuigkeiten verpackte dann der „Leierkastenmann“ Fred Pretz im Lied „Mariechen saß weinend im Garten“. Ebensolche Freudentränen wie er erzeugte ein Gast aus Lahnstein. Beim Vortrag von Karl Krämer, der erstmalig die Bemoosten-Bühne betrat, blieb im Saal kein Auge trocken. Danach entführte die Showtanzgruppe der Bemoosten (die große Garde unterstützt durch Tiara Schimmeck, Marc Sachs, Sebastian Witte, Fabian Schiller und Tim Kochems) die Zuschauer in ein Märchen aus 1001 Nacht. „Aladin und die Wunderlampe“ tauchte den Saal in eine orientalische Atmosphäre. Warum man die alte Stadthalle vermissen wird und wie Stadtrat und Verwaltung funktionieren: Das erfuhren die Sitzungsbesucher im Anschluss von den „Original Vallerer Klapphörnern“. Wilfried Münz, Hauke Schmidt, Joachim Vohs und Volker Witte zeigten zur Begeisterung der Gäste, was musikalisch und karnevalistisch in ihnen steckt. Muß man über den „Hausmeister Jupp Schmitz“ noch etwas sagen? Wohl kaum; denn was Martin Staudt in dieser Funktion seit Jahren und auch in 2017 auf die Bühne bringt, ist aller Ehren wert. So nahm denn jeder Gast als Tipp mit auf den Weg: „Nie beim Kniffel die Chance streichen ...“. Dann wurde es wieder schwungvoll auf der Bemoosten-Bühne, denn mit dem Showtanz der Gruppe ‘Fascination Helferskirchen’ konnten die Zuschauer „Secrets of the ocean“ bewundern. Moderator Horst Wächter dankte den zweimaligen deutschen Vizemeistern für ihr Kommen und schickte einen Gruß mit hoch in den Westerwald zum befreundeten Karnevalsverein „Grüne Tonne“ nach Helferskirchen. Zu nun vorgerückter Stunde machte man sich bereit für das Schlußbild der Bemoosten. Nachdem das Männerballett (Manfred Baldus, Roland Dinspel, Andreas Hamacher, Jörg Hamacher, Volker Hartenfels, Christian Krautkrämer und Timo Zerwas; trainiert von Jaqueline Labonte) mit „Wrecking Ball“ einen gelungenen und kraftvollen Einstieg ins Thema lieferte, nahm man – konzipiert von Michael Wächter und passend zur aktuellen Situation - Abschied von der alten Stadthalle verbunden mit dem Blick hinüber zur neuen Stadt- und Kongresshalle. Zu „My Way“, dem „Ehrenwerten Haus“, „Bodo mit dem Bagger“ und „Weine nicht, wenn die Halle fällt“ wurde auf der einen Seite ebenso gesungen und getanzt wie zu den „Kongresshallen-Songs“ „Ich bau Dir ein Schloß“, „Wer soll das bezahlen“, „Bruttosozialprodukt“, „Schenk mir Dein Herz“ und dem „Licht am Ende des Tunnels“. Doch letztendlich ist es gleich, wo man Fastnacht feiert, denn über eines waren sich Publikum und Bemooste im Klaren: „Mer bruche keiner - keiner dä uns sät, wie mer fasteloovend fiere deit “! Nach diesem Bläck-Fööss-Song hieß es nun endgültig Abschied nehmen, und das kann man hier am besten mit Vallerer Liedern: Als Werner Lemmes „dä Schnorres“ intonierte, „Herzogsaal“, „Roodes“ und „Valler bleiwt Valler“ erklang, wurde allen warm um´s Herz. Die Bemoosten brannten in der gut 5-stündigen Sitzung mal wieder ein wahres Feuerwerk des Frohsinns und der guten Laune ab und blicken erwartungsvoll in die Zukunft, gemäß dem Motto „Bemoosten, ... weil´s einfach Spaß macht!“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Warten hat ein Ende.

Am Samstag, 18.02.2017 starten wir pünktlich um 19:11 Uhr letztmalig in der ausverkauften, "ehrwürdigen" alten Stadthalle unsere Sitzung.

Unser Kinderprinzenpaar Prinz Etienne I. und Prinzessin Luana I. mit Gefolge freut sich auf Sie.

 

 Kipri1

 

 Kartenabholtermine Wichtig!!!!

11.02.2017 10:00 bis 13:00 Uhr im Cafe Kreyes

Für Daueroptimisten und Glücksritter, letzte Chance an der Abendkasse, vielleicht gibt es den einen oder anderen Rückläufer.

 


Jetzt ist es soweit!
Unsere Sitzung ist ausverkauft! Für uns erfreulich!Viele, die noch angefragt haben, sind natürlich entäuscht!                                  

Aber voll ist voll! Wir versprechen für die letzte Sitzung in der "good old" Stadthalle, eine Wahnsinnskulisse für eine klasse Sitzung!

Denn es sind auch wieder einige Bemoosten auf die heimische Bühne zurückgekehrt!
Lange nicht gesehen aber nicht vergessen, die komischen Harmoniker lassen lauschen, schmunzeln und mitmachen.
Natürlich Redner die kaum unterschiedlicher aber jeder für sich ein Könner im Karneval sind, ein Bernd Opitz, ein Horst Wächter oder unser Martin Staudt.
Doch auch die Bemoosten schauen über den Tellerrand und präsentieren einen Gastkarnevalisten der Güteklasse A!
Aber auch noch mehr Musik, noch mehr Tänze und zum krönenden Abschluss in der Stadthalle, die im letzten Jahr so gut angekommene Aftershow-Party der Roten Hosen!
Also freuen wir uns auf eine Bemoosten Sitzung die euch und uns Spaß machen wird.
Denn: Bemoosten, weil es einfach immer wieder Spaß macht!
 

UND NOCHMAL ACHTUNG

Im Anschluss nicht gleich nach Hause laufen!

Es steigt die große 'After-Sitzungs-Party' mit den 'Roten Hosen' in der Gaststätte der Stadthalle.

Die Bemoosten wollen nicht nur für Euch Sitzung machen, sondern auch mit Euch zusammen feiern!

Der Name verpflichtet

 

 

 

 

 

 

Wieder einmal lud in der vergangenen Woche die Rhein-Zeitung die Narren der Region zu einem kleinen Festabend in den Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein ein.

Hier wurden unter anderem verdiente Karnevalisten mit dem Sessionsorden der Rhein-Zeitung ausgezeichnet.

Auch die Bemoosten waren dabei und wurden dekoriert. Lutz und Lutz Haushahn waren ausgeguckt worden, da sich beide über die Jahre hinweg für die Bemoosten eingesetzt haben.

Lutz Haushahn sen., immer wieder ein Erfolgsgarant mit dem Protokoll der Bemoosten und in musikalischen und gereimten Dingen immer eine große Hilfe für alle Aktiven.

Der Junior, seit vielen Jahren 2. Vorsitzender der Gesellschaft, unser Mann für die Technik, aktiv auf der Bühne und außerdem Mädchen für alles.

Verdient, für richtig befunden und....ausgezeichnet!

Bemoosten, weil Sie immer aktiv sind!

 

 

 

 

 

In Stimmung gebracht.

 

Es geht nichts über eine gute Vorbereitung auf unsere Sitzung!

Nicht nur, dass wir bei „Die Nacht der langen Messer, Part II“ die letzten Vorträge auf Herz und Nieren geprüft haben, lassen die Bemoosten nichts unversucht in beste Sitzungsstimmung zu kommen.

So schwärmten die Bemoosten am letzten Wochenende in alle Himmelsrichtungen aus, um Karnevalsluft zu schnuppern. Es wurden Sitzungen besucht in: Mainz, Köln, Niederwerth, Höhr-Grenzhausen und Valler!

Überall wurde man freundlichst aufgenommen und mit klasse Sitzungskarneval so richtig auf Betriebstemperatur gebracht. Jetzt noch Sitzung mit Ewig Jung und die Bemoosten sind auf Betriebstemperatur. Bemoosten, weil´s auch mit anderen Spaß macht.

 

ABER ACHTUNG:

Unsere Sitzung am 30.01.2016 ist ausverkauft!! Für Daueroptimisten und Glücksritter, letzte Chance an der Abendkasse, vielleicht gibt es den einen oder anderen Rückläufer.

Kartenabholungstermin:

 

Am Samstag den 23.Januar können die bestellten Karten zwischen 9:00 und 13:00 Uhr im Café Kreyes, Heerstraße 51, in Valler abgeholt werden.

Unser charmantes Sitzungskartenausgabeteam freut sich auf ihr Kommen.

Für den, der es in dieser Zeit nicht schaffen sollte, liegen die Karten an der Abendkasse bereit.

An alle Aktiven:

Sitzung:

Termine:

- 24. Januar 14 Uhr Wagenbauhalle, Transport der Bühnenteile in die Stadthalle

- 25. Januar, ab 18:00 Uhr Bühnenbau in der Stadthalle

- 26. und 27. Januar Generalproben!!

- 30. Januar 2016, SITZUNG

 

 

Das neue Jahr wurde empfangen

Eine Seefahrt die ist lustig.....aber leider sind wir nicht in See gestochen! Doch das schöne Ambiente des Fahrgastschiffes „NAMEDY“ der Fa. Gilles, hatten wir als Ort unseres Neujahrempfanges gerne genutzt.

Begrüßen durften wir Gäste von nah und fern, darunter 'Ewig Junge', 'Fidele' und 'Lustige Weiber'.

Trotz vieler Termine ließen es sich auch die Bürgermeister Fred Pretz und Gerd Jung nicht nehmen, vorbeizuschauen.

Doch unsere absoluten Lieblingsgäste waren das Kinderprinzenpaar mit Riesengefolge, die mit ihrer großen Anzahl und Superstimmung das Schiff zum schwanken brachten. Aber auch gewisse Einzelgäste sollen hier noch Erwähnung finden. Ein einsamer Rot-Weißer aus Höhr-Grenzhausen hatte trotz ausgiebiger Sitzungsfeiernacht den Weg nach Valler gefunden, um direkt mit uns weiter zu feiern.

Auch wurde zwei Besuchern nachträglich zu Ihrem runden Geburtstag gratuliert.

Die Gattin unseres Urbemoosten Dieter Germayer, die liebe Renate und der andere Urbemooste Helmut Burg waren wie immer mittendrin statt nur dabei und ließen sich gerne von Ihren Bemoosten gratulieren!

Zu erwähnen wäre auf jeden Fall, dass Helmut schon 64 Jahre Bemooster ist. Darauf ist nicht nur er, sondern sind auch die Bemoosten stolz!

Ein Augenschmaus für alle Gäste war der Gardetanz der mittleren Garde der Bemoosten, der schon mal Appetit auf die Sitzung machte.

Mit so vielen tollen Gästen ließ man dann bei guter Bewirtung durch die Fa. Gilles, denn Empfang in geselliger Runde ausklingen.

Bemoosten, weil´s auch im neuen Jahr Spaß macht!

ACHTUNG:

Wir nähern uns dem Ausverkauf unserer Sitzung!

Deshalb jetzt noch ganz schnell Karten bestellen!

Auf unserer Homepage: http://www.bemoosten.de , oder auch bei einem Bemoosten ihres Vertrauens.

 

 

 

 

 

Alles närrisch auf der Hellegass´

 

 

 

Mittendrin sind wir wieder, in der 5. närrischen Jahreszeit!

Eröffnet wurde sie, wie in Vallendar üblich, mit dem Hoppeditzerwachen am Plattpopobrunnen.

Viele Narren, Jecken, Karnevalisten hatten sich versammelt, um mit dem erwachten Hoppeditz den Vallendarer Karneval zu starten.

Begrüßen konnte der Hoppeditz außer den Bemoosten: den Stadtbürgermeister Gerd Jung, die Möhnen 'Ewig Jung', die Möhnen 'Fidele Frauen' in großer Schar und auch die Vallerer Tröteköpp´ gaben sich die Ehre.

Stimmung unters Volk brachte die Bemoostensitzungskapelle 'Die Roten Hosen' mit klassischen und modernen Karnevalshits. Einmal gestartet jagte ein Höhepunkt den anderen.

Wie der Hoppeditz gehört zum Vallerer Karneval das Kinderprinzenpaar, in diesem Jahr im klassischen Grün der Fidelen Frauen gekleidet. Mit jugendlichem Charme und guter Laune, wussten Prinz Steven I. und Prinzessin Josi I. das Publikum sofort zu begeistern und die Vorfreude auf die kommende Session weiter zu steigern.

Freude bereitete auch der Gardetanz zu Ehren des Kinderprinzenpaares, dargeboten von der mittleren Garde der Bemoosten unter der Leitung von Claudia Lienemann.

Für die nächsten Gäste rückte unser Kinderprinzenpaar gerne etwas zusammen um Platz für ihre Kollegen aus Kowelenz zu schaffen. Denn seit einigen Jahren zur Tradition beim Hoppeditz geworden, ist der Besuch des Prinzenpaares aus Koblenz. Prinz Frank von Güls am See und Confluentia Malina mit Gefolge von den Gülser Husaren gaben Valler die Ehre. Es wurde begrüßt, vorgestellt, gesmalltalked. Anschließend Geschenke und Nettigkeiten ausgetauscht und, welche Ehre für Prinz und Confluentia, erhielten sie vom Vallerer Kinderprinzenpaar deren Sessionsorden überreicht. Diese beiden Prinzengenerationen wussten an diesem Tag einfach alle zu begeistern.

Das Wetter hielt, Getränke noch ausreichend und die Stimmung fast auf dem Höhepunkt. Doch dieser wurde mit den nächsten Gästen erreicht. Die Vallerer Tröteköpp´ nahmen das Zepter in die Hand und waren wieder für eine Überraschung gut. Sie hatten aus sicherer Quelle erfahren, dass der amtierende Hoppeditz (Norbert Schaaf) aus Altersgründen in seine letzte Session startet und ließen es sich nicht nehmen, ihm in gewohnter Trötköppmanier mehrere Lieder zu spielen. Nicht nur der Hoppeditz war überrascht und erfreut, das ganze närrische Volk schunkelte, klatschte und sang mit der Vallerer Guggemusik.

Doch die Überraschungen fanden kein Ende. Der 11. Preisträger für Verdienste im Vallerer Karneval sollte geehrt werden…

…und der hieß in diesem Jahr??????

Die Vallerer Tröteköpp!

Der 2. Vorsitzende der Bemoosten, Lutz Haushahn, erläuterte in seiner Laudatio, dass in Valler am Karnevalswochenende ohne die Tröteköpp#, 'Tote Hose' wäre. Ob 'Move It' für die Jüngsten, ob die 'Längste Sektbar…' oder nun auch die 'Afterzuch-Party': mit den Tröteköpp einfach Musik und Spass in jeder Gass´!

Die nächste Überraschung an diesem gelungenen Vormittag war: leider schon das Ende des offiziellen Programms. Der Hoppeditz bedankte sich bei allen Anwesenden noch mal für ihr Kommen und wünschte allen einen tollen Karneval. Dann war nur noch 'Tschüss' zu sagen und man ließ die Veranstaltung bei einigen kühlen Getränken ausklingen.

Bemoosten.....weil´s einfach Spaß macht!

 

 

 

Einfach nicht tot zu kriegen!!!

Wir verbrennen den Kerl an jedem Faasenachtdienstag. Und jedes Mal im November kommt er wieder zurück zu uns.

In diesem Jahr am 14.11. um 11:11 Uhr am Plattpopobrunnen in der Hellegass´ in Valler. Freuen Sie sich mit uns auf den Hoppeditz,unsere Garde, unsere Sitzungsband 'Die roten Hosen', das Vallerer Kinderprinzenpaaar und und und...

 

 

 

 

 

 

 

Moseltournee des Männerballetts

Am letzten Samstag traf sich das Männerballett mit Groupies und Gasttänzer Tim, um auf große Moseltournee zu starten.

Ziel war das idyllische Moseldörfchen Kobern Gondorf und das Mosella-Tanzfestival.

 

Hochmotiviert machten sich das Bemoostenrollerrockerballet auf den Weg, um neben Tanzgruppen aus Andernach, Hillscheid, Kerpen oder Mannheim nochmal Ihren Tanz der vergangenen Faasenachtssession zum Besten zu geben.

 

 

Nachdem Mann / Frau sich diverse hochkarätige Tänze und Showdarbietungen angeschaut hatte, hieß es als Highlight des Abends und vorletzter Punkt um 22.45 Uhr „Bühne frei für das Männerballett von den Bemoosten“.

 

Bereits beim Einmarsch zu „We will Rock you“ hatten wir die Halle in den Bann unserer Rockshowdarbietung gezogen. Trotz kurzfristigem Ausfall unserer Rampensau Manni meisterten wir den Auftritt unter tosendem Beifall. Danke nochmal an dieser Stelle an Tim, der professionell mit nur zwei Trainings den Part von Manni übernahm.

 

Als wertfreies Dankeschön erhielten wir wie jede Tanzgruppe eine Urkunde und en Blömsche für die Ahl(e) Trainerin. Nach einer kleinen isotonischen Erfrischung machten wir uns dann wieder heimwärts ins schöne Valler mit vielen tollen Eindrücken und Ideen für die nächste Session.

 

 

 

56179 Las Vegas am Rhein

 

Las Vegas liegt am Rhein. Jedenfalls seit der großen Las Vegas Show-Sitzung. Die Umzugshelfer der 'Bemoosten' verfrachteten die Wüstenmetropole aus dem sonnigen Nevada zu uns nach Valler, der Perle am Mittelrhein.

Im bis zum Bersten gefüllten 'Cesar´s Palace', vereinzelt auch 'Stadthalle' genannt, wartete das Publikum gespannt auf den Beginn der Show-Sitzung. Das ganze Publikum? Nein!!! Ein Antikarnevalist (Sebastian Witte) weigerte sich standhaft, dem närrischen Treiben beizuwohnen, wurde aber von zwei engagierten Bemoosten (Manni -BummBumm- Baldus und Dieter Germayer) handfest 'überzeugt' doch noch den Saal und sogar die Bühne zu betreten. Hat er da noch mit Inbrunst gegen die Narretei gewettert, wurde er später dann schunkelnd und hin und wieder sogar lachend gesehen. Gute Laune ist halt ansteckend.

 

 

Mit einem fetzenden Cheerleading brachten die Mädels der mittleren Garde (Kimberly Best, Julie Faure, Gina Gilles, Sophie Kleeschulte, Eva Schaaf, Alina Schmidt, Lorena Schmidt, trainiert von Claudia Lienemann) den Saal in Stimmung.

 

 

Plötzlich richten sich alle Scheinwerfer auf den noch verhüllten hinteren Teil der Bühne. Mit einem hammermäßigen Intro der 'Roten Hosen' fiel der Vorhang und gab den Blick auf unsere, extra für die Show-Sitzung auf Big-Band-Größe erweiterte, Las Vegas Showband frei. Pascal Arens, Jan Berens, Christoph Brabender, David Ginap, Jonas Ginap, Damian Klaedtke, Florian Münz, Matthias Ohlig, Michael Schrank, und Leon Zmelty boten den ganzen Abend über 'great entertainment'.

Sitzungspräsident Fred Pretz und der 1. Vorsitzende Bernd Wagner begrüßten nicht nur das Publikum, sondern auch die Akteure des Abends, die unter großem Applaus vom Publikum in´s Palace einliefen.


 

Nun wurde die Bühne piratenmäßig vom Kinderprinzenpaar des KV 'Ewig Jung' geentert. Prinz Kevin I und Prinzessin Milena I mit ihrem Gefolge Comtesse Julia, dem Offizier und Schatzmeister Tobias sowie die beiden Smutjes Ben und Kenai haben bereits eine tolle Saalfasenachtszeit hinter sich. Die Bemoosten wünschen Euch eine tolle Straßenfasenacht.

Mit feinem Wortwitz eröffnete Lutz Haushahn sen. mit einem geschliffenen Protokoll das Sitzungsprogramm. Ein gelungenes Comeback auf der Bemoostenbühne.

 

 

Unsere mittlere Garde unterhielt anschließend mit einem schmissigen Gardetanz.

Nicht wegzudenken von der Bemoostenbühne sind unsere Urgesteine, die'Klapphörner' (Joachim -Jogi- Vohs, Jochem -Butze-Billy- Stein, Volker Witte, und Hauke –Kaffeesatz- Schmidt). Die Herren im Frack sorgten mit kurzweiligen, spitzfindigen Liedtexten zu einem nicht ganz unbekannten Vallerer Gassenhauer für ein weiteres Highlight der ersten Halbzeit.

 

 

Wir Bemoosten haben seit Jahren auch ein Herz für Randgruppen. Bei uns dürfen sogar Weitersburger auf die Bühne. Andreas Bomm erklärte die Welt aus Sicht des 'letzten Kneipengängers'.

Nach dem etwas älteren, schlecht rasierten Herrn vom Kubbe erschienen 9 sehr lecker Mädscher. Unsere 'großen' Funken (Sina Haan, Lisa Haushahn, Justine Baldus, Kim Münch, Lena Klein, Julia Haushahn, Carolin Stein, Anna Clara Rump, Tiara Schimmeck, trainiert und betreut von Julia und Vera Haushahn, Anke Baldus) zündeten ein Gardetanzfeuerwerk erster Klasse und brachten das Publikum zu stehendem Applaus.


Apropos Publikum, nur mal kurz zwischendurch: Ihr wart großartig. Ihr habt Stimmung gemacht ohne Ende. Ihr wart das beste Samstagabendpublikum, das wir letzte Woche hatten. Es hat uns großen Spass gemacht, für Euch, mit Euch Sitzung zu machen.

Soweit der Bericht über die erste Halbzeit.

Nee, warte mal! Da war doch noch was. Ach ja: Den Schlusspunkt vor der Pause setzte eine junge, hoffnungsvolle, in Valler noch totaaal unbekannte Nachwuchsband. Die 'Original Vallerer Plattpopos'!!!. Gudrun Devant, Gerald Brauneck, Ralf Schmitz, Markus Benner, Markus 'Rübe' Michels und Oberplattpopo Guido Klöckner brachten mit Vallerer Klassikern und Party-Krachern das Palace zum Kochen. Guido muss man in Valler eigentlich nicht mehr vorstellen. Machen wir aber doch: Guido ist mit den Plattpopos in wechselnder Besetzung seit den guten, alten Zeiten im 'Herzog' (damals zusammen mit unserem unvergessenen Hans-Pitt) bei den Bemoosten aktiv. Inzwischen international als 'nice-Partyband' bekannt, ist er mit seiner Truppe zurück auf der Bemoostenbühne. Trotz ein paar Jahren Abwesenheit hat ihn sein Publikum nicht vergessen. Wer z. B. 'Mäjne Mann hätt´… anstimmt und der ganze Saal aus voller Kehle weitersingt, dem braucht nicht bange zu werden. Unser Publikum jedenfalls, ließ Guido erst nach 47 bis 63 Zugaben von der Bühne.

So, das war´s aber jetzt wirklich von der ersten Halbzeit.

 

Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigten unsere 'großen' Funken (Carina Pretz, Anna Clara Rump, Justine Baldus, Lena Klein, Kim Münch, Julia Haushahn, Sina Haan, Lisa Haushahn, Carolin Stein) was man mit Kölsch-Gläsern außer leertrinken noch so alles anstellen kann. Virtuos und mit für das menschliche Auge nicht nachvollziehbarer Geschwindigkeit wechselten die Hopfenblütenteebehälter ständig die Stellung vor den Augen des staunenden Publikums. Unvorstellbar für die Bewegungslegastheniker des Bemoosten-Vorstands.

 

 

Unsere, wie bereits letzte Woche erwähnt, zur Big Band erstarkte Sitzungskappelle 'Die Roten Hosen' brachte anschließend das Palace mit fetzigen Songs zum Brodeln.

 

 

Manfred Baldus, Roland Dinspel, Olaf Haberer, Andi Hamacher, Jörg Hamacher, Volker Hartenfels, Volker Stemler, Christoph Willmes. Die Namen dieser mit gestählten, göttergleichen Körpern ausgestatteten Jungs brannten sich unvergesslich in die Hirne der weiblichen Zuschauer. Die Rocker unseres Männerballetts rockten zu rockigen Rocksongs den Saal. In Szene gesetzt wurden die Herren von Jaqueline Friedhofen.

Dominik Pretz und Phillipp Brink trieben anschließend als '2 Schlabberschnisse' das Christkind ziemlich 'Atemlos' durch die 'Stille Nacht'.

 

 


Wie macht man aus einer kleinen, zierlichen Mietzekatz´eine große, zierliche Mietzekatz´? Wie kommt ein Zylinder aus einem kleinen, unschuldigen Häschen? Wie überlebt man als StiNoSiBe (stinknormaler Sitzungsbesucher) ´ne Hand voll Schwerter im Schrank? Die Antwort auf diese Fragen, die die Zauberwelt bewegen, gaben unsere Magier Siggi und Robert: Andreas Bomm und Alfred Urwer. Auch nach der Vorstellung erfreuen sich bester Gesundheit unsere Aktiven Dieter Germayer, Manfred Baldus, Volker Hartenfels und Jogi Vohs.

 

 

 

Kriegt nun die liebliche Prinzessin Fiona Ihren Shrek. Bis dahin war es ein langer Weg. Dieser wurde zauberhaft mit einer Tanzdarbietung der Extraklasse dargestellt von unserer Showtanztruppe: Carolin Stein, Tim Kochems, Anna Clara Rump, Lena Klein, Stephanie Menke, Justine Baldus, Lisa Haushahn, Andi Hamacher, Sina Haan, Marc Müller, Vivien van Laak, Julia Haushahn, Carina Pretz, Kim Münch, Thorsten Deurer, Tiara Schimmeck, meisterhaft trainiert und betreut von Julia und Vera Haushahn und Anke Baldus.

 

 

 

Kann man das noch steigern? Man kann. Mit unserem Finale, der großen Las Vegas Revue, mit einem Weltstar nach dem anderen.

 

Lang ersehnt, heiß erfleht. Nicht der Regen kam, sondern das Schlussbild unserer Sitzung. Seit Jahren das große Finale einer jeden Bemoosten-Sitzung.

So richtig in Stimmung, eben 'In the mood' brachten den Saal gleich zu Beginn die 'Roten Hosen'.

Zwei Rauschebärte, knallharte, straighte Gitarren-Riffs: Rrrrichtig, das kann nur ZZ Top sein. Billy Gibbons und Dusty Hill alias Hauke 'Kaffeesatz' Schmidt und Volker Witte boten mit einer verrockten Version 'Viva Las Vegas' eine tolle Show.

 

 

Robbie Williams alias Christian Strödter bat in seiner (Robbie) bekannt zurückhaltenden, bescheidenen Art das Publikum, ob er es unterhalten dürfe. Genehmigt und postwendend zur vollen Zufriedenheit mit 'Let me entertain you' erledigt.

 

 

The King, Elvis P. aus Memphis, Tennesee alias Andi Hamacher aus Valler, Rhein haderte mit einem Teufel in Menschengestalt. Der 'Devil in disguise' (Volker Stemler) heizte ihm mächtig ein, da konnte er walken like an angel wie er wollte.

 

 


Unser Daniel Craig zum Verwechseln ähnlich aussehende Volker Hartenfels stellte sich zusammen mit den großen Funken als Bond, James Bond vor. Zum original James-Bond-Theme von der CD legte er zusammen mit den Bond-Girls einen super Auftritt hin. Original James Bond Theme von der CD ?!? Hätte man meinen können. Aber bei uns machen so was die 'Roten Hosen', Live und in Farbe. Jungs, das war der Oberhammer.

 

 

An die 'Copacabana' entführte uns Barry Manilow alias Roland Dinspel.

 

 

'Let´s get ready to rumble': Michel Buffer alias Hauke Schmidt announcte ein Box-Großereignis. Zum 'Rocky Theme', sie ahnen es: Nicht von CD, sondern Live, lieferten sich die 'Bemoosten-Zicke' Justine Baldus vs. das Körperdouble von Sylvester Stallone, der 'Bemoosten-Blitz' Dieter Germayer einen Kampf, wie ihn das Palace lange nicht gesehen hat. Neuer Champion nach den Regeln der WBO, IBF, WBA, BGB, EVM, RWE ist the one and only Diiiiiiiiieeeteeer Germayer. Den Kampf im Griff hatte Ringrichter Andreas Bomm.

 

 

 

 

Mit 'Bad' von Michael Jackson zeigte unser Männerballett, dass die Jungs nicht nur rocken können, sondern auch den Moonwalk beherrschen.

 

 

'I´m just a gigolo'. Mit diesem Statement zog David Lee-Roth alias Jogi Vohs das weibliche Publikum sofort in seinen Bann. Unsere männlichen Besucher begeisterten die großen Funken mit dem 'Pokerface' von Lady Gaga.

 

 

 

Und dann kam 'the voice', ol´ blue eyes: Frank Sinatra alias Guido Klöckner. He did it: 'My way'.

 

 

Der Kapitän der Mainzer Hofsänger konnte leider nicht. Also intonierte unser Sitzungspräsident Fred Pretz: 'So ein Tag…'.

 

 

Alles Schöne geht leider auch einmal zu Ende. Auch die große Las Vegas Show-Sitzung der 'Bemoosten'. Mit dem traditionellen 'Helau, das war die große Show' verabschiedeten sich die Protagonisten von einem großartigen Publikum. Ihr wart toll. Wir hoffen, dass Ihr genau so viel Spaß mit uns hattet, wie wir mit Euch.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2016.

 

Besuchen auch die Seiten unserer Sitzungskapelle www.dierotenhosen.de        

 

 

 

 

 

 

 

 

Schluss!!! – Aus!!! – Ende!!! – Vorbei!!!

Nix geht mehr. Keine Chance mehr. Nada más. All gone. Rien ne va plus. Nix mieh doh. Et gett´ nix mieh. Nix mieh ze mache. Die große Las Vegas-Show-Sitzung im Cesar´s Palace in Valler am 07. Februar um 19:11 Uhr ist ausverkauft, agotada,sold out, complét, proppevoll, dicht, zoh.

Wer jetzt noch keine Karte hat, muss sich von seinen Lieben, die dabei waren, erzählen lassen, wie es war.

 

 

 

Karten gab es per Mail, per Internet und per Sönlich.

Die bestellten und bezahlten Karten können an der Abendkasse abgeholt werden.

Wir freuen uns darauf, zusammen mit Ihnen am 7. Februar 2015 die neue Vallerer Bemoosten-Fasenacht zu feiern.

Auflösung des Weihnachtspreisrätsels: Die Telefonzelle gehört nicht neben das 'Hilland´s Häjsje' (vereinzelt auch bekannt als 'Haus auf´m Nippes'. Sie steht immer noch am 'Roodes' (es soll gerüchteweise noch Leute geben, die ‚‘Rathausplatz' dazu sagen). Je 2 Eintrittskarten für unsere große Las Vegas-Show-Sitzung haben gewonnen: Frau Karin Reckenthäler vom Kubbe und Frau Klara Ritz aus Valler. Wir gratulieren und wünschen viel Spaß.

 

 

 

Run auf Tickets zur Las Vegas-Show-Sitzung der Bemoosten geht weiter

Die berühmten Casinos von Las Vegas, das 'Ceasar´s Palace', das 'Sands' und das 'Dunes' blicken in Kürze neidisch über den großen Teich nach Valler. Die meisten Shows an der Westküste werden ausfallen, weil:

WIR haben uns DIE Straßenfeger aus der Wüstenmetropole für unsere Bemoostenbühne gesichert. Viele Vallerer Närrinnen und Narren werden dabei sein, wenn wir Sie am 07. Februar in der nahezu ausverkauften Stadthalle in die Glitzerwelt Nevadas entführen.

 

 

Wenn auch Sie noch dazu gehören wollen, dann schnell, schnell. Es sind nur noch wenige Karten verfügbar.

Karten gib es wie immer:

per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

per Internet unter www.bemoosten.de

per Sönlich im Copy Print Center Hamacher, Heerstraße 48 in Valler.

Die bestellten und bezahlten Karten können -Achtung, Terminänderung-am Freitag, 30.01.2015, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Samstag, 31.01.2015, von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Café Kreyes, Heerstraße 51 in Valler abgeholt werden.

Wir freuen uns darauf, zusammen mit Ihnen am 7. Februar 2015 die neue Vallerer Bemoosten-Fasenacht zu feiern.

 

 

 

 

 Er ist wieder da!!!

Nach 257 Tagen im Fegefeuer ist er aus der Unterwelt zurückgekehrt um uns, die Vallerer Närrinnen und Narren, durch die kommende Session zu leiten: unser 'Hoppeditz' Norbert Schaaf.

Bei strahlendem Sonnenschein in Valler, genauer gesagt bei strahlendem Sonnenschein über der Vallerer Wolkendecke, trat er, begrüßt vom 1. Vorsitzenden der Bemoosten, Bernd Wagner und dem Sitzungspräsidenten Fred Pretz, auf die närrische Bühne am Plattpopo-Brunnen.

Die erste Amtshandlung des Wiederauferstandenen war die Vorstellung des Kinderprinzenpaares der ewig jungen Möhnen: Prinz Kevin I und Prinzessin Melina mit Ihrem Gefolge Comtesse Julia und Schatzmeister Tobias. Wie es sich für den karnevalistischen Hochadel gehört, ließen die Tollitäten etwas auf sich warten, bevor das närrische Auditorium ihnen huldigen durfte.

Schlag auf Schlag ging es weiter. Unsere Sitzungsband, die 'Roten Hosen' rockten mit Matthias Ohlig, Christoph Brabender, Jan Berens, Florian Münz und -in Vertretung am Bass- 'Onkel' Stefan Ohlig die Hellegass´ und vertrieben die düsteren Regenwolken (Sie wissen schon, diese dunkelgrauen, wattigen Dinger, aus denen Wassertropfen fallen und über denen die Sonne scheint) mit schmissigen Karnevalsliedern.

Unsere 'mittlere' Garde ließ mit einem gekonnten Gardetanz schon Vorfreude auf kommende Session aufkommen. Unsere Ex-Prinzessinnen Alina und Lorena Schmidt, Eva 'Hoppeditzje' Schaaf, Julie Faure, Kimberly Best, und Gina Gilles zeigten mit Ihrer neuen Mit-Funke Sophie Kleeschulte, was sie draufhaben. Mehr auf unseren Sitzungen.

Weiterer hoher Besuch erschien pünktlich um 11 vor 12 im Herzen von Valler. Seine Tollität, Prinz Eric vom Närrischen Eck und Ihre Lieblichkeit Confuentia Daniela machten den Bemoosten ihre Aufwartung und staunten nicht schlecht, mit wie viel Elan die Vallerer Narren in die 5. Jahreszeit starten.

Wir wünschen allen Tollitäten eine super Session 204 / 2015.

Die Bemoosten vergeben jedes Jahr eine Auszeichnung an Personen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die 'Vallerer Fasenacht' verdient gemacht haben bzw. verdient machen. In diesem Jahr haben wir die 'Arbeitsgemeinschaft Vallendarer Karnevalszug' ausgezeichnet und den Pokal an deren Vorsitzenden Karl-Heinz Steffes überreicht. Auf seinen Schultern ruht der Großteil der Arbeit. Die Organisation eines Karnevalszuges mit der Buchung von -bezahlbaren- Musikkapellen, die Zusammenstellung des Zuges, die Zusammenarbeit mit Polizei und Sanitäts- und Sicherungsdiensten macht man nicht so einfach nebenbei. Karl-Heinz: Vielen Dank dafür.

Alles hat einmal ein Ende. Auch das Hoppeditzerwachen. Aber dafür steht ja die Session erst am Anfang.


Die Bemoosten freuen sich darauf, Sie bei ihrer Sitzung am  07. Februar um 19:11 Uhr in der Stadthalle Valler begrüßen zu dürfen.

Karten können, wie immer, vorbestellt werden: per Formular in der Sondernarrenschelle, per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, per Internet unter www.bemoosten.de oder per Sönlich im CPC Copy Print Center Hamacher in der Heerstraße in Valler.

Noch ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Die Bemoosten veranstalten zwar keine Sitzung an Weihnachten, dafür können Sie aber Karten für unsere Sitzung an Weihnachten weihnachtlich als Weihnachtsgeschenk verweihnachten, äh, verschenken.

Also dann: Wir freuen uns auf Sie.

 

 

 

 

 

 

HERBSTBLUES

Die Tage werden kürzer und das Wetter wird mies.

Die Frauen frieren schneller und die Eisdiele macht zu.

Die Gartenmöbel in den Keller und die Winterreifen drauf.

Statt Biergarten in die Apotheke, statt Flip-Flops in die Kniestrümpf´.

Das ist der Herbstblues.

Wir wissen nicht was Frau Jaschke da empfiehlt, wir empfehlen:

HOPPEDITZERWACHEN 2014!

 Mit einem tollen Fest starten die Vallerer Narren in die 5. Jahreszeit.

Am Vallerer Plattpopo-Brunnen, der gefühlten Mitte von Valler, eröffnen „Die Bemoosten“ mit Karnevalisten aus der ganzen Verbandsgemeinde die neue Session.

Was wird geboten, bei lecker Kölsch und Sekt für die Damen?

-          Einen ausgeschlafenen Hoppeditz

-          Einen redseligen Sitzungspräsidenten

-          Stimmung und LIVE Musik mit den „Roten Hosen“

-          Aus Valler, das Kinderprinzenpaar von Ewig Jung

-          Aus Kowelenz, Prinz und Confluentia

-          Karnevaliste, Möhne und Funke in Feierlaune

und Vallerer, Werther, Weitersburger, Urbarer, Kowelenzer und Sie!

Einfach hinkommen, mitmachen und der Herbstblues ist wie weggeblasen.

Am Samstag den 15.11.2014 am Plattpopobrunnen, Programm ab 11:11 Uhr.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, es gibt keine Risiken oder Nebenwirkungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für unser Mitglied Dieter Germayer

 

Am Montag, 05.05.2014 wurde unser Mitglied Dieter Germayer für seine vielfältigen Verdienste mit der Ehrenmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

 

Dieter ist einer von denen, die nicht erst gefragt werden müssen, ob sie 'was helfen können'. Dieter 'ist immer da' und fragt, was er tun kann.

 

Das gilt nicht nur für uns Bemooste (Dieter war fast 40 Jahre im Vorstand tätig und ist uns immer noch 'eine Bank' beim Bühnen- und Wagenbau), sondern auch für seine vielfältigen Projekte zur Unterstützung der Kinderkrebshilfe und der Tour der Hoffnung, um nur einige zu nennen.

 

Dieter, wir gratulieren Dir von Herzen zur Auszeichnung mit der Ehrenmedaille und sind stolz darauf, 'jemanden wie Dich' in unseren Reihen zu haben.

 

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Leinen los !!! Die Bemoosten eröffnen ihre Sitzungsfaasenacht.

 

Bitte besuchen Sie uns auch auf unserer Facebook Gruppe: Große KG 'Die Bemoosten' Vallendar und besuchen auch die Seiten unserer Sitzungskapelle www.dierotenhosen.de                                                             und unseres Partners                                                            www.personenschifffahrt-gilles.de                                                            

 

Die Bemoosten auf großer Fahrt

Am vergangenen Samstag pünktlich um 19:11 war es endlich soweit. Nach monatelanger Planung und intensiver Vorbereitung und Proben hieß es an Bord des Flaggschiffes der Gilles-Flotte, der M.S. 'Namedy' 'Leinen los!!!‘

Unsere Crew-Mitglieder Malte Wächter und Sebastian Witte eröffneten mit der für Kreuzfahrten vorgeschriebenen Sicherheitsübung den Start in unseren Sitzungskarneval. Kapitän Fred Pretz freute sich, im Namen der gesamten Bemoosten-Crew, die närrischen Passagiere an Bord begrüßen zu dürfen.

Unsere kleine und mittlere Garde tanzten gemeinsam einen tollen Gardetanz und sorgten damit für den ersten stehenden Applaus.

Mit an Bord waren auch die obersten Repräsentanten der Vallendarer Narrenschar, unser Kinderprinzenpaar Prinz Nico I aus dem Hause Butze-Billy und Prinzessin Lorena I aus dem Hause Kaffeesatz mit Ihrem Gefolge.

Generationenkonflikt im Hause Hoppeditz? Nein, Eva Schaaf erklärte Ihrem Vater Norbert nur mal so, wie die Jugend heute so tickt.

Hoher Besuch aus dem (nicht mehr ganz so strahlend) weißen Haus. Barack Hussein Obama II, hauptberuflich Präsident unseres 'großen' Bruders USA. Sie wollen die Rede unseres Aktiven Horst Wächter nochmal in Ruhe nachlesen? Kein Problem, mailen Sie einfach an die N.S.A., die Damen und Herren schicken Ihnen gerne ein Exemplar zu. Ihre Anschrift ist ja bereits bekannt.

Unsere 'großen' Funken zündeten ein Gardetanzfeuerwerk erster Klasse. Wieder stand das Publikum.

Apropos Publikum, nur mal kurz zwischendurch: Ihr wart großartig. Ihr wart unser 12. Elferratsmitglied. Ihr habt Stimmung gemacht ohne Ende. Ihr wart das beste Samstagabendpublikum, das wir letzte Woche hatten. Es hat uns großen Spass gemacht, für Euch, mit Euch Sitzung zu machen.

Mit Frau Jaschke, die als Ihr eigenes Rettungsboot das Panoramadeck betrat, erschien im eleganten Abendkleid der strahlende Mittelpunkt einer jeden Kreuzfahrt. Unser Aktiver Bernd Opitz wie immer in Hochform.

Unser Engelchen Lisa Haushahn zeigte unserem Weitersburger Teufel Andreas Bomm, wer hier im 7. Schiffshimmel das Sagen hat.

Lange Jahre waren sie in unserem Archiv eingelagert. In dieser Zeit haben sie aber nichts von Ihrem zeitlosen, ewig jungen Schalk eingebüßt. Unsere 'Klapphörner' (Jochem -ButzeBilly- Stein, Volker Witte, Joachim -Jogi- Vohs und Fred Pretz) sorgten mit kurzweiligen, spitzfindigen Liedtexten zu einem nicht ganz unbekannten Vallerer Gassenhauer für den Schlusspunkt der ersten Halbzeit.

Hier nun einige Eindrücke aus der '1. Halbzeit':

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie sind gespannt, wie es weitergeht? Dann lesen Sie nächste Woche weiter.

 

Die Bemoosten auf großer Fahrt, Teil II

 

Was bisher geschah: Schiffssitzung Teil 1: Eröffnung, Einmarsch, Begrüßung, Gardetanz kleine und mittlere Garde, Kinderprinzenpaar, Hoppeditz und Hoppeditzje, Barack Obama, Gardetanz große Garde, Frau Jaschke, Engelchen und Teufelchen, Klapphörner, Pausenbeginn.

 

Kommen wir in dieser Woche zum 2. Teil der Sitzung. Die zweite Sitzung startete am letzten Samstag im Trockendock der Stadthalle Vallendar. 1. Teil siehe unter 'Was bisher geschah'.

 

Nach der Pause zeigte unsere Sitzungsband, die 'Roten Hosen', wie der Saal gerockt wird. Das närrische Auditorium stand auf den Stühlen und wollte die Jungs gar nicht wieder von der Bühne lassen.

 

Seine Lehrerin bescheinigte Ihm, er sei so doof, das mit dehm, wass er nischd weis, noch 10 andere Schühler sidsenbleibn können. Und mit was bescheinigte sie ihm das? Mit Recht. Unser Aktiver Alfred Urwer erzählte als 'Dat Herrmännsche' aus seinem Leben.

 

Mindestens 1.200 kg geballte Muskelkraft und begnadete, gestählte Männerkörper ließen Frauenherzen reihenweise zerspringen. Mit Rücksicht auf glückliche Ehen und Partnerschaften, bitten wir die weibliche Leserschaft um Verständnis, dass wir die Namen unserer Akteure vom Männerballett hier nicht veröffentlichen.

 

Platt und Popo, Lutz Haushahn und Norbert Schaaf, seit Jahren Garanten für lokalpolitische freche Texte zu eingängigen Melodien, sorgten auch aktuell wieder für ein weiteres Highlight unserer Sitzung.

 

Winnetou schaute begeistert aus den ewigen Jagdgründen herunter auf die Stadthallenbühne, äh, die Vallerer Prärie. Die große Garde legte einen Indianertanz auf´s Parkett, der nicht nur das Publikum, sondern sicherlich auch den großen Manitu verzauberte.

 

Jupp Schmitz. Damit ist doch eigentlich schon alles gesagt, oder? Der Hausmeister und Mann vom Bauhof holt auch am späten Abend mühelos das Publikum von den Sitzen. Hut ab, Martin Staudt.

 

Und schon waren wir am Ende des Programms. Ganz am Ende? Nein, natürlich haben wir uns einiges für unser Schlussbild für Sie einfallen lassen.

 

Sie sind gespannt, wie es weitergeht? Dann lesen Sie nächste Woche weiter.

 

Hier noch einige Eindrücke der Sitzung, Teil II:

 

 

 

 

 

 

 

Die Bemoosten auf großer Fahrt, Teil III

 

Was bisher geschah: Schiffssitzung Teil 1: Eröffnung, Einmarsch Elferrat und 'große' Garde, Begrüßung, Gardetanz 'kleine und mittlere' Garde, Kinderprinzenpaar, Hoppeditz und Hoppeditzje, Barack Obama, Gardetanz 'große' Garde, Frau Jaschke, Engelchen und Teufelchen, Klapphörner, Ausmarsch Elferrat, Pausenbeginn, Pause, Pausenende, Einmarsch Elferrat 'Rote Hosen', Dat Herrmännsche, Männerballett, Platt und Popo, Showtanz 'Indianer', Jupp Schmitz.

 

Kommen wir in dieser Woche zum 3. Teil der Sitzung, dem legendären Schlussbild.

 

Die Bemoosten nahmen das Publikum mit auf eine Piratenkreuzfahrt. 'Käpt´n Jack' Fred Pretz ließ die Anker lichten und die Fahrt startete in Valler mit dem von Bernd Wagner gesungenen 'Schnorreslied'.

 

Weiter ging´s über die Nordsee mit dem Shanty-Chor des Männerballetts feat. Andi Hamacher mit 'What shall we do with the drunken sailor’ und ‘Wasser’. Lisa Haushahn hatte Sehnsucht nach ‘Westerland’.

 

Über den Atlantik ins Mittelmeer: ‘Das Boot’ lag wohl noch am Grund der Straße von Gibraltar und tauchte nicht auf. Schade! So verpassten der Kommandant und seine Besatzung einen klasse Tanz unserer 'großen' Garde.

 

Lutz Haushahn hat nicht nur unsere Technik im Griff, sondern auch sonst 'Alles im Griff, auf dem sinkenden Schiff'. 'Sch*** drauf…' gaben Julia Haushahn und Marc Müller zum Besten.

 

Mittlerweile erreichte das Kreuzfahrtschiff die Südsee. Der frisch ausgezeichnete Träger der silbernen Ehrennadel der Bemoosten, Jogi Vohs versackte in der 'Sansibar' und der 'Hoppeditze-Nobbes' Norbert Schaaf sang unterstützt von gefühlten 1.000 Publikumskehlen ein sehr einfühlsames 'Aaaaaaaalohahejahejahejaheeee'.

 

Mit 'In the Navy' tanzte sich die 'große' Garde in die Karibik. Die U.S. Navy tauchte zwar nicht auf, dafür aber die in der Karibik eher häufig ansässigen 'Piraten' und 'Festpiraten'. 'Käpt´n Hook' Andreas Bomm und 'Sir Francis Drake' Volker Witte enterten den Saal.

 

Alles hat einmal ein Ende. Nach großer Fahrt kehrten wir wieder zurück nach Valler. Was passt besser zur Heimkehr als das von unserem Oberpiraten Fred Pretz intonierte 'Dat Hertz von der Welt, ja dat es Valler'?

 

Wir schlossen die Sitzung mit einem großen Kompliment an unser Publikum. Es hat uns viel Spaß gemacht, für Euch und mit Euch die Saalfaasenacht zu feiern.

 

Helau, das war die große Schau. Helau, die Welt ist himmelblau. Helau, IHR WART WUNDERBAR. Helau, tschüss bis ins nächste Jahr!


Nun, bis zum nächsten Jahr braucht man nicht zu warten, um uns wieder zu sehen. In den nächsten Tagen haben wir Bemoosten kein Zuhause mehr und treiben uns des öfteren in den Vallerer Straßen rum.

 

Z. B. bei den Empfängen der Vallerer Bankenwelt und der Verbandsgemeinde am Schwerdonnerstag, beim Kinderzug am Faasenachtssamstag, beim Faasenachtszuch am Faasenachtssonntag, beim Empfang der Stadt Valler am Rosenmontag und bei der Beerdigung des Hoppeditz´.

 

Und ab dann sind es ja nur noch 257 Tage bis zum nächsten Hoppeditzerwachen am 15.11.2014.

 

Hier noch einige Eindrücke vom Schlussbild:

 

 

 

 

 

 

 

 

2011.
By Joomla 1.7 Templates